06 – Character Artist werden – Freelancing XP – Let’s Plays

Datum: 27. Januar 2017 | Dauer: 3:28:09

Wie wird man Character Artist, was sind unsere Erfahrungen mit Freelancing und wie denken wir eigentlich über Let's Plays?

Heute reisen wir via Zeitmaschine nach 2006 und gucken mal, was die Indie Branche so treibt. Danach behandeln wir die Frage, wie man eigentlich Character Artist wird, was einen erwartet und wie das Portfolio gestaltet werden sollte. Außerdem teilen wir unsere Erfahrungen zum Bereich Freelancing - im Guten wie im Schlecht - und besprechen Let's Plays - sowohl aus Spieler- als auch Entwicklersicht.

Shownotes:
avatar Falk Sonnabend
avatar Marcel Schaika
avatar Simon Trümpler
avatar Patrick Schindler

Patreon-Unterstützer dieser Episode:

Bootsmann Games - Kevin Gregory Agwaze - Christian Putzke - Christian Greiner - Andreas Fischer - Simon Fuchs - Tobias Kuhnert - Kate Bernard - Matthias Haan - Fumio Katto - Emre Karabacak - Vielleicht auch Du? Unterstütz uns hier.

Kapitel-Bilder dieser Episode:


In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

14 Gedanken zu “06 – Character Artist werden – Freelancing XP – Let’s Plays

  1. Neuen Anspruch auf Arbeitslosengeld I lässt sich als Gründer (zum halben Preis ca. 40 € im Monat) durch die freiwillige Arbeitslosenversicherung aufbauen.

    Coole Folge bisher (bin bisher aber erst bei Minute 13)!

    • Ich bezahle derzeit ungefähr 40€. Bin allerdings Freiberufler und kein “richtiger” Gründer. 😀 Na, dann hoffe ich mal, dass Dir die restlichen 3 Stunden und 10 Minuten auch gefallen haben 😀

      • Ich meinte das so: Hättest du “gegründet” und es wäre schief gelaufen, hättest du danach ganz normal noch ALG I Ansprüche gehabt, weil du ja in der Zeit weiter eingezahlt hättest. Zumindest wurde mir das mal so von meinem Berater beim Amt erklärt.

        Der Rest war auch super, ich glaub sogar diese war meine Lieblingsepisode 🙂

  2. Großes Lob für den Podcast!
    Ist super zum nebenbei hören beim Indiegame entwickeln mit der Freundin zusammen!

    Mein Wunsch:
    Könnt ihr vielleicht mal mit einem Sound Designer und einem Musiker über die auditiven Teile der Spieleentwicklung und -branche reden?

  3. Super Folge, muss meinen Vorredner zustimmen, wird immer besser =)

    Das Problem Vfx erst eingebaut vollends zu beurteilen können kenn ich nur zu gut. Man hat sehr oft Sachen die man vll nicht bedacht hat oder einfach nicht gut einschätzen kann, wie z.B. das genaue timing von footsteps oder irgendwelche Sachen die per Distance gespawnt werden.
    Wie läuft dass eig dann bei dir als Freelancer Simon? Du musst ja dann eig immer vollen Zugriff aufs Projekt haben und dich mit den Firmeneigenen Strukturen oder Engines auseinander setzen, stell ich mir krass Aufwendig und Komplex vor!
    Und die nötige Arbeitszeit für einen Effekt einschätzen zu können fällt mir auch allgemein (festangestellt) sehr schwer. Da man des öfteren erst auf dem Weg genau herausfindet wie man etwas schlussendlich aufbauen muss. Wäre interessant da mal die Einschätzung von anderen Vfx Artists zu haben wie die damit umgehen. Auch wie es mit Prototyping/Concepting von Effekten aussieht fände ich die Erfahrungen von anderen super Interessant.
    Bei dem Mahjong Thema bin ich auch ganz bei dir =D Hab das als Kind immer mit der Familie gespielt und wie ich dann mal ein digitales Mahjong vor mir hatte war ich komplett verwirrt weil es etwas gänzlich anderes war.

    • Endlich jemand der mich versteht! Das sind schon mal zwei Verkäufe für ein potentielles Mahjong-Spiel, wenn das mal nichts ist?! 🙂
      Ja genau, als Freelancer arbeite ich mich in die Projekte ein aber das find ich auch sehr spannend und bisher gab es auch immer Verständnis, wenn es Anfangs dadurch ein bisschen länger dauert oder viele Fragen aufkommen. Aber grundsätzlich mag ich es, wenn ich in der Lage bin, meine Assets selbst einzubauen und zu testen und im Kontext zu sehen.

      Vielen Dank für deinen langen Kommentar!

  4. Dank LetsGameDev auf euch aufmerksam geworden und alle Folgen in 2 Tagen durchgehört. Schade, nun heists erstmal warten. ^^

    Schade, dass es nicht schon 100 Folgen gibt!
    Macht weiter So.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*