Über uns

Das Kern-Team

Wir haben uns 2004 an der Games Academy kennengelernt, sind seit 2006 in der Branche tätig und haben an Titeln wie Sacred 2, X:Rebirth, RiME, The Invisible Hours, WiLD, Parabellum, Crysis 1-3 und Hunt mitgearbeitet. Da unser Kern-Team “nur” aus Grafikern besteht, laden wir uns zu den meisten Episoden Gäste ein, die spannende Erfahrungen aus ihren Bereichen der Spieleentwicklung beitragen.

Falk

Falk hat als 3D-Grafiker begonnen und sich über die Zeit auf UI/UX spezialisiert. Seine Karriere startete bei Acony Games und leitete ihn über Travian Games schlussendlich zu Crytek. Bevor er dort zum CRYENGINE Team wechselte, arbeitete er an “Robinson: The Journey” und “The Climb” mit.
Website · Twitter

Marcel

Marcel ist der stabilste von uns, denn er hat bei Crytek begonnen und ist heute immer noch dort. Er hat als Junior 3D-Grafiker begonnen und ist mittlerweile der Lead Environment Artist für das Projekt Hunt, nachdem er vorher an allen drei Crysis-Spielen mitgearbeitet hat.
Website · Twitter

Simon

Simon hat seine Karriere als 3D-Grafiker begonnen und ist während der Arbeit an Sacred 2 und X:Rebirth langsam zum VFX-Artist transformiert. In diesem Bereich hat er dann auch an RiME mitgearbeitet und wirkt derzeit am Spiel WiLD mit.
Website · Twitter · Blog

Der Podcast

Im GameDevPodcast unterhalten sich Spieleentwickler über Spieleentwicklung. Es wird über allgemeine Entwickler-Themen gesprochen wie zum Beispiel den Einstieg in die Branche, Dinge die uns Aufregen, Essen im Büro, wie genial der Job ist aber auch was für Sorgen er mit sich bringen kann.
Abseits dieser Meta-Themen gehen wir auch ins Detail wenn wir Tricks in einer Software vorstellen, Tipps zur Workflow-Verbesserung haben oder uns mit Scripten auseinandersetzen.

Grundsätzlich sollte für jeden etwas dabei sein, der sich auch nur im geringsten mit dem Thema Spiele entwickeln interessiert.

Übrigens, in Episode 0 erklärt Simon innerhalb von 8 Minuten, worum es in dem Podcast gehen soll:

Behind the scenes

Der Podcast sollte erst “Entwicklerland” heißen, doch die Domain war schon vergeben. Schlussendlich ist es ein eher “beschreibender” Namen geworden, der hoffentlich dazu beiträgt, dass man den Podcast gut (wieder-)finden kann, wenn man danach sucht.

Hier eine kleine Evolution des Logos: