02 – GameDev Schulen – zBrush Core – Sexy Devs

Datum: 16. September 2016 | Dauer: 3:28:08

Lohnt sich der Besuch einer Schule für Spieleentwicklung?

Mit René haben wir diesmal einen Programmierer am Start und zusammen reden wir über GameDev-Schulen, NVIDIA ShadowPlay, zBrush Core, Software und Bücher für und über das Programmieren und am Schluss gibt's noch was richtig sexy heißes!

Shownotes:

Crytek — Was ist UX? — Marcels Website — Renés Website — Emres Website — Simons Website — Games Academy — Project A.M.O.C — School 4 Games — Sacred 2 — Egosoft — Tequila Works — Rime — Acony closes after Bullet Run — Travian — Auphonic — Hier könnt ihr uns Auphonic-Stunden schenken — about.me — Nebula Engine — Andre Weissflog — Offener Brief einer PR-Beraterin — Lebenslauf-Tipps von Epic — Epic-Video zum Thema Recruting — Blizzard — Riot: LoL-Analyse — Riot: LOL Analyse ist gegen das Gesetz? — Finish. Not perfect. — Gnomon Tutorials — Der 30C3 — TV Serie: Joey — Bernd Diemer — Liste von GameDev-Schulen: games-career.com — Gaming-Magazin der Uni Bayreuth — Finazierungs-Tipps — AckCon 2015 Video — Rocket Beans Forum — Textlastig — GameDevUnchained — UpUpDownDown — Autodesk Gamedev Podcast — Stay Forever — InsertMoin — Auf ein Bier — Press Select — Systemfehler — Freakshow — CRE — Küchenradio — Bildsprache Podcast — Das Podcast UFO — Gästeliste Geisterbahn — The Collective — Ash Thorp — Designer Notes Podcast — Offworld Trading Company — NVIDIA Shadowplay/Share — Fraps — CamStudio — AMD Cathalyst Center — Gforce Forum — ShadowPlay-Lösung falls Desktop-Recording nicht funktioniert — Link zur alten NVIDIA Experience 2.x — NVIDIA Experience 3.0 — NVIDIA Crash Experience — NVIDIA Experience unsicher? — OBS — Camtasia — ShareX — Wacom + zBrush Core — Sculptris — Johannes Larsson (Weapon Artist von "The Division") — zBrush Summit — Photoshop CC — Visual Studio Community Edition — Autodesk Students Software — XCode — Humble Bundle Store (Coding Books) — Coding Buch "Code Craft: The Practice of Writing Excellent Code" — Coding Buch "Development and Deployment of Multiplayer Online Games " — ITHare Blog — Radon Labs — BigPoints — Gamasutra — Game Dev Magazin — GameDev Kalender — Outtro Track by Marcel Schaika.

avatar Emre Karabacak
avatar Marcel Schaika
avatar René Schmidt
avatar Simon Trümpler

Patreon-Unterstützer dieser Episode:

Bootsmann Games - Kevin Gregory Agwaze - Christian Putzke - Christian Greiner - Andreas Fischer - Simon Fuchs - Tobias Kuhnert - Kate Bernard - Matthias Haan - Fumio Katto - Emre Karabacak - Vielleicht auch Du? Unterstütz uns hier.

Kapitel-Bilder dieser Episode:


In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

In Vollbild anzeigen.

15 Gedanken zu “02 – GameDev Schulen – zBrush Core – Sexy Devs

  1. Hallöchen,
    erstmal danke für den interessanten Podcast. Als Programmierer und GameDev Schüler war es diesmal für mich besonders interessant.
    Das Gespräch über Programmierer Webseiten kann ich, durch meine eigene Website, vollkommen nachvollziehen. Es ist schwer seine Skills anschaulich zu präsentieren.
    Da ich selber Schüler an der School4Games bin kann ich dazu auch etwas sagen. Ich habe mich aus mehreren Gründen für eine Games Schule und gegen ein Informatikstudium entschieden.
    Erstens, wie Emre schon sagte, kann mann durch Dozenten mit Leuten aus der Industrie in Kontakt kommen und einen guten Eindruck hinterlassen. Natürlich kann man auch als Informatikstudent zu Games Creators Hangout, Talk&Play, etc. gehen. Es ist allerdings leichter an Dozenten heranzutreten und mit denen in Kontakt zu kommen, als auf solchen Events, wo sich auch vergleichsweise wenig Programmierer rumtreiben. Das ist gerade für stereotypisch eher schüchternere Programmierer ein nicht zu Unterschätzender Faktor.
    Desweiteren entwickelt man bereits aktiv Spiele und zwar im Team und mit Deadlines. So kann man Erfahrungen über Spieleentwicklung machen die als einzelner Informationsstudent schwer zu bewerkstelligen sind. Diese praxisbezogenheit steht in krassem Gegensatz zum Theorie- und Matheträchtigen Informatikstudium. Ich kenne persönlich zwei Programmierer die Informatiker die zum Hasso Platner Institut zum Informatik Studium gegangen sind um Informatik zu studieren und auch einen Blick in Richtung Spielentwicklung geworfen haben. Einer davon hat sein Studium abgebrochen, da es zu theoretisch war. Als Gegenbeispiel habe ich aber auch jemanden kennengelernt der erst eine Spieleausbildung gemacht hat und jetzt ein Informatikstudium angefangen hat, da im die Spieleausbildung zu wenig Mathe und Theorie enthält. Man muss sich bewusst sein ob man eher Praxisbezogen oder Theoriebezogen lernen möchte.
    Der große Negativpunkt von Gamesschulen wie der S4G oder der GA ist näturlich das sie verglichen mit einem Studium sehr viel kosten. Es gibt aber z.B an der S4G die Möglichkeit ein Stipendium zu bekommen, wenn mann die Schule nicht finanzieren könnte.
    Insgesamt kann ich allerding nur sagen das die praktischen Erfahrungen die man an einer Games Schule macht ihren Preis definitiv wert sind.
    Nichtsdestotrotz muss man auch selbständig lernen. Man muss selber dafür sorgen das man sich andauernd verbessert und in seinem Spezialgebiet Fachkraft wird. Es gibt kein Magic Powder™.
    Zum Thema andere podcasts, hier eine unvollständige Liste von GameDev und Software Development Podcasts (mit offiziellen Beschreibungen n Englisch):

    Dev Game Club

    – Join hosts and industry veterans Brett Douville and Tim Longo as they discuss older titles and the impact they had on the games industry, as well as any lessons that could be taken away even today. Play along!

    The Gaming Careers Podcast

    – This is THE podcast to find your fit in the GAMING INDUSTRY. Experts in the video game, board game, card game, and RPG space tell us how they made their start in their careers. Find out how to turn your passion for gaming into a rewarding career!

    Three Moves Ahead

    – Three Moves Ahead is the leading strategy game themed podcast on the internet. Every week a panel of knowledgeable gamers with strong opinions meets to talk about the strategy and war games of the day, design issues and games in the wider world.

    Experimental Game Development Podcast

    – The show features interviews from prominent independent game developers. They discuss insights into the game industry, game design, game development, and running a games business.

    The Debug Log

    – Welcome to The Debug Log, a podcast about game development. Hosts Andrew, Obinna, Zack, Ryan, and Eduardo are all professional game developers. From games for health care to AAA mobile games, these guys have experienced it all and have the scars to prove it.

    .NET Rocks!

    – .NET Rocks! is an Internet Audio Talk Show for Microsoft .NET Developers.

    Coding Blocks

    – One of the goals of the Coding Blocks podcast is to introduce a number of these topics to the audience so they can learn during their commute or while cutting the grass. We will cover topics such as best programming practices, design patterns, coding for performance, object oriented coding, database design and implementation, tips, tricks and a whole lot of other things.

    CppCast

    – The first podcast by C++ developers for C++ developers!

    Hanselminutes

    – Hanselminutes – Fresh Air for Developers is a weekly talk show that brings interesting people together to talk about the web, culture, education, technology and more. Hosted by Scott Hanselman, this show promises fresh ideas and great people.

    Software Engineering Daily

    – Technical interviews about software topics.

    Software Engineering Radio

    – Software Engineering Radio is a podcast targeted at the professional software developer. The goal is to be a lasting educational resource, not a newscast.

    Programming Throwdown

    – Programming Throwdown attempts to educate Computer Scientsts and Software Engineers on a cavalcade of programming and tech topics. Every show covers a new programming language, so listeners will be able to speak intelligently about any programming language.

    Full Stack Radio

    – A podcast for developers interested in building great software products. Every episode, Adam Wathan is joined by a guest to talk about everything from product design and user experience to unit testing and system administration.

    Zum Thema Programmierbücher könnte ich eine noch längere Liste hier hinschreiben, aber mehr als eine lange Liste wäre wahrscheinlich zuviel.

    Auf jeden fall Danke für diese spannende Episode.
    Gruß Kevin

  2. Hola, es ist mir immer ein inneres Blumen pflücken wenn ich sehe, dass ihr eine neue Episode hochgeladen habt. Aber nun zu meinen drei Anliegen/Ideen.

    Mein Tipp ist für alle die Spieleprogrammierer werden wollen ist dieses Buch” C++ für Spieleprogrammierer” von Heiko Kalista, es ist auf Deutsch und behandelt nur das nötigste, um schnelle erfolge zu erzielen. Dazu geht es ganz anders an die Themen heran, da es vergleiche aufstellt oder Beispiele liefert, wo man diese Befehle einsetzten kann oder in Spielen wiederfindet. Denn Rest wie Pathfinding oder so bringt man sich halt selbst mit Tutorials bei. Es behandelt etwas später leider eine veraltete Version einer Library aber bis dahin ist man gut gerüstet und hat auch eine gute Vorstellung von Programmieren und mit ein paar Youtube Tutorials ist auch die Library kein Hindernis mehr und man ist in der Lage 2D Spiele zu programmieren. Auch erwähnenswert ist, dass es ein SubForum bei https://www.spieleprogrammierer.de/ zu diesem Buch gibt, da können auch Fragen beantwortet werden. So habe ich zumindest programmieren gelernt.

    Bei Kino Plus von den RocketBeans wird immer zu beginn der Sendung gefragt was zuletzt geschaut wurde. Vielleicht könntet ihr sagen, wenn ihr das den dürft, an was ihr zu letzt gearbeitet habt. Würde mich halt persönlich interessieren.

    Ich benutze im Moment Cinema 4D und ZBrush als Trailversion um Grafiken für mein Spiel zu genieren, darf ich trotzdem mit meinem Spieleprojekt z.B. später bei Steam Geld einnehmen?
    > Fand übrigens dieses Tutorial sehr interessant, um an Pixel Art für mein Projekt zu kommen. http://initialsgames.com/main/?p=1360

    • Vielen Dank für deine Tipps! Die müssen wir unbedingt in der nächsten Folge erwähnen!

      Bezüglich der Trials: Ich würde nicht denken, dass die Trials für “commercial use” benutzt werden dürfen. Aber selbst wenn, wäre es schon sportlich während der Trial-Zeit (von meißt nur 30 Tagen) ein ganzen Spiel (bzw die Assets fertig zu machen). Ich habe bei zBrush kurz gesucht und weder etwas dafür noch etwas gefunden was dagegensprechen würde. Leider gibt’s auch keine Support-Mail an die man schnell mal eben eine Frage senden könnte 🙁

  3. Moin, erstmal man kann euch gut zuhören. Angenehme Stimmen, angenehme Kommunikation. Ist nicht in jedem Podcast gegeben. Auf euch gestoßen bin ich als ich vor zwei Woche selbst ein Konzept für einen Spieleentwicklungs Podcast gemacht habe.

    Ich selbst komme aber aus einer ganz anderen Richtung und zwar Entwickle ich Brettspiele. Interessiere mich aber generell für die Entwicklung von Spielen jeglicher Art. Escape Room, Mobile Game, PC…

    Ich freu mich also wenn ihr später vielleicht auch über die Spieleentwicklung abseits von Grafik und technischer Seite redet. Bis jetzt war aber immer genug für mich dabei, dass ich euch gerne weiter hören werde.

    Also nichts verändern und ich freue mich über weitere Folgen.

    • Vielen Dank für dein Feedback! Es ist immer total spannend zu hören, wie einen die Leute einen finden! 🙂 Wir müssen auf jeden Fall mal GameDesigner einladen. Ich habe auch schon mal Escape-The-Room-Spiele besucht und muss sagen, dass ist eine sehr sehr tolle Übung ohne sich mit dem ganzen technischen Hick-Hack zu blockieren. Wie hörst du uns eigentlich? Direkt auf der Website, via Handy und Podcatcher, iTunes auf Windows, … ?

  4. Endlich komme ich auch mal dazu eure Podcasts weiter zu hören. So toll, danke für die Tipps und Storys zur Industrie und so weiter. Vor allem Bewerbungen.

    Grüße von der Games Academy Frankfurt!!! 🙂

  5. Hey ihr Lieben,
    ich interessiere mich schon etliche Jahre fuer die Spieleentwicklung und habe mit einigen Games als Middleware kleinere Projekte gestartet. Als Beispiel nenne ich mal Ultima Online Freeshards da mir die Rollenspielszene am meisten zusagt. Man bedenke dass ich gelernter Koch bin jetzt in der Produktion arbeite und ich alles leider nur nebenbei mache. Ich kann weder richtig Programmieren noch kann ich 3D Modelle kreieren oder sonstiges. Dennoch habe ich mich in all den Bereichen schon versucht und kann minimale Anfaengersachen. Mich interessiert die Programmierung am meisten habe aber ebenso einen Kreativen drang was Leveldesign angeht. Nunja also ich bin ein Hobbyentwickler mit minimalen Kenntnissen aus vielen Bereichen.
    Wie habt ihr herausgefunden was ihr Beruflich machen wollt. Da mich ja Design und das Programmieren intressiert reisst es mich Gedanklich immer hin und her. Was könnte mir helfen den richtigen Weg zu finden?

    Da mir das bisschen von allem zu wenig war überlegte ich mir was ich tun kann um es professioneller zu lernen und kam zu dem Entschluss versuch ichs per Fernstudium. Da ich damals aber Jobtechnisch gewechselt bin in ein Rollschichtsystem hatte ich nach der Arbeit einfach kein Elan mehr noch das Fernstudium zu machen somit habe ich es abgebrochen.
    Der Studiengang nannte sich : 3D Spieleentwickler mit Unity. Nun hier einige Fragen: Was haltet ihr von den diversen Angeboten als Fernstudium? Werden diese Abschlüsse in der Branche anerkannt?
    Meine persönliche Meinung dazu kann ich kurz andeuten. Ich fande es spannend und da ich auch vorher schon mit Unity rumgefuchtelt habe waren die ersten Einsendeaufgaben auch sehr leicht. Die weiteren waren es schon wieder nicht mehr. Man sollte aus dem Stehgreif ein Gamedesigndocument erstellen. Die Hilfen in den Büchern/Heften waren aber sehr dürftig. Man hat zwar einen Online Kampus um sich auszutauschen aber dieser baut sich auch nur auf wie ein Forum. Darum kam mir es dann sinnfrei rüber da ich mir auch so Bücher kaufen kann und in Foren nachfragen wenn ich nicht weiter komme. Also die tatsache mit dem fehlenden Dozenten oder die Menschen die bei dir sind um zu helfen ist doch ein springender Punkt.

    So nun will ich auch nicht weiter nerven. Vielen dank fuer den tollen Podcast.
    Als Info der Text ist mit dem Smartphone verfasst. Fehler dürfen gerne überlesen werden. 😛

    Danke für Antworten und ein schönes Osterfest euch allen.

    Philipp

    • Hi Philipp, vielen Dank für deinen langen Kommentar und das Lob! Erstmal Respekt dafür, dass du nebenbei versucht an Spielen zu arbeiten. Das erfordert in der Tat eine Menge Energie. Ich persönlich habe auch mit Programmierung begonnen (damals gab es kein Unity oder GameMaker, entweder man hat programmiert, oder man hat eben gar keine Spiele gemacht 😀 ). Allerdings ist mir relativ schnell aufgefallen, dass a) mir die höhere Programmierung nicht einfach von der Hand geht und ich viel Zeit brauche um selbst simple Dinge wie z.B. Pointer/Matrizen etc zu verstehen und b) es mir total Spaß macht Sprites und Grafiken zu gestalten. Diese technische Seite kann ich jedoch bis heute gut einbringen indem ich mir kleine Scripte schreibe und mich auch mit dem technischen Aspekt von Grafik und Effekten beschäftige. Was ich sagen will: Nur weil ich Grafiker bin heißt das nicht, dass ich mich nicht auch in anderen Bereichen einbringen kann.
      Bisher habe ich in eher kleineren Firmen gearbeitet und dort war es immer gern gesehen, wenn man auch mal über den Tellerrand hinaus geschaut hat. Will sagen, hatte ich eine starke Meinung zu einem Story-Detail oder einem Game-Design-Aspekt, dann stieß ich immer auf offene Ohren.

      Zu den Weiterbildungen kann ich wenig sagen aber im Allgemeinen ist meine Erfahrung, dass dein/e Portfolio/Demo etc zählt. Woher du das Wissen erlangt hast um dein Ziel zu erreichen war bei mir zumindest bisher zweitrangig. Es gibt mittlerweile unzählige Communities, Foren, Bücher und Software um Spiele zu machen. Das Einzige, was die meißten hindert ist das Zeitmanagement und die Energie/Motivation auch nach der Arbeit an eigenen Projekten zu sitzen. Mir persönlich helfen die anderen Leute in Foren weiter am Ball zu bleiben. Das wichtigste ist aber: Egal ob dein Projekt gut, schlecht, klein, groß o.a. ist: Mach es fertig. Ein kleines kantiges FERTIGES Spiel ist 1000x wertvoller als 100 nie fertig gestellte “Also, theoretisch ist das ne Mega-Idee”-Projekte in der Schublade die niemals jemand sehen wird.

  6. nvidia … “leicht wie eine Feder” 😀
    Also wenn ich mir alle halbe Jahre die Ordner ansehe mit den alten Treiberversionen wie die da die Gigabytes irgendwo an mehreren Orten verbuddeln… Aber stimmt: Dieser Experience-Kram hat auch was bloatware-mäsiges!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*